Auf Deutsch

Reitergruppe "Pusztai Róka"


Die Reitergruppe "Pusztai Róka" ist aus der Stadt Karcag aus Ungarn. Die Reiter der Gruppe führen den Kampfart der Ungarn, bzw. die Kumanen aus der X., bzw. XII. Jahrhundert vor."

De Saggitis Hungarorum libera nos Domine!" "und befreie uns von den Pfeilen der Ungarn, oh Herr!", so fügten die Menschen damals jedem Vaterunser den Satz an. Bei ihrem Einfall nach Zentral- und Westeuropa im 9. und 10. Jahrhundert die Ungarn, als berittene Bogenschützen Angst und Schrecken im gesamten ehemaligen West- und Ostfränkischen Reich.

Die Reiter der Gruppe werden nach den großartigen Ahnen, die Benutzung der ehemaligen Waffen bekanntmachen. Während der Vorführung tragen die Reiter zeitgetreue Trachte, wie Kaftan, Hose, Gürtel mit Metallbeschlag, Stiefel, Lederpanzer; mit solche zusätzliche Zeuge, wie Gürteltasche, Messerscheide, oder Horn. Die Satteln der Pferde sind aus Holz und verfügen über hohen Rand, die Zaumzeuge sind aus Leder geflochten und verfügen über Metallbeschläge. Die Pferde der Gruppe sind auch nicht die heutzutage in Europa bezeichnende Arten, sondern sind kleiner und haben lebhafter, wendiger Charakter. Arabische und mittelasiatische Arten mischen sich mit den alten ungarischen Arten. Die Reiterkämpfer reiten nach dem ungarische Stil, und verfügen über 5-6 Waffen: die gespannten Bogen, die Pfeile, den Sabel, die Hacke, die Lanze oder den Spieß, die Peitsche.

In der Vorführung der Reitergruppe "Pusztai róka" kann man berittene Bogenschießen, Kampf mit Lanze, Spieß, Sabel, Hacke und Peitsche sehen. Daneben führen die Reiter ein paar nomade Reiterspiele, wie die Trickreiten, Buzkashi und der Reiterringen.

Kontakt: Leidinger Dániel - leidinger.daniel.csikovar@gmail.com